Posaunenkonzert

Posaunenkonzert

Posaunenquartett der Hochschule für Musik Würzburg zu Gast im Musikerheim des Musikverein „Harmonie“ Sontheim

Am vergangenen Sonntag, den 21.02.2016 konnte Vorstand Jens Papenfuß vier Musiker der HfM Würzburg im Musikerheim in Sontheim begrüßen. Hannes Färber als Initiator des Konzerts und seine drei Studienkollegen Oliver Gotzler, Albert Maier und David Schmid gaben am Sonntagnachmittag Ihr Bestes und erfüllten den großen Saal des Musikerheims mit tollen Klängen aus verschiedenen Epochen. Das Posaunenquartett begann mit dem Stück „The Earl of Oxford’s March“ von William Byrd. Hannes Färber, der gekonnt und mit viel Charme die Musikstücke vorstellte und durch den Nachmittag führte, hatte das Publikum schon nach dem ersten Musikstück in die Welt der klassischen Musik entführt und gekonnt mitgerissen. Es folgten Stücke von Michael Prätorius und Bill Reichenbach: „For the Entertainment of Royalty“ und „Scarborough Fair“. Der Nachmittag führte durch weitere Musikepochen. „Romantische Sätze“ arrangiert von Robert Schumann und „A Song for Japan“ von Steven Verhelst folgten. „King oft he Road“ von Roger Miller rundete den ersten Teil des Konzertes ab. Nach einer kurzen Pause folgten die Musikstücke „Divertimento“ von Joseph Haydn, „Sonate“ von Daniel Speer und „James Bond“ von Beat Ryser. Mit dem nächsten Stück „That’s a-plenty“ von Jeffrey Agrell bewiesen die vier Musiker, dass sie auch sehr schnell spielen können, was mit viel Bewunderung und Beifall von den Zuhörern bestätigt wurde. Zum Ende des Konzerts folgte „Gospel Time“ von Jeffrey Agrell und „Wien bleibt Wien“ von Johann Schrammel. Mit lautem und andauerndem Beifall wurde eine Zugabe von den Musikern eingefordert. Nach diversen Musikstücken der Zugabe wurden die Musiker mit viel Applaus verabschiedet und das erfolgreiche Konzert der klassischen Musik aus den verschiedenen A für die Musiker und Zuhörer beendet.