Chronik des Musikvereins „Harmonie“ Sontheim

Den Protokollbüchern des Musikvereins ist zu entnehmen, dass die offizielle Gründung einer Kapelle am 31.5.1923 stattfand, obwohl in alten überlieferten Akten nachzulesen ist, dass Blasmusik in Sontheim bereits um die Jahrhundertwende betrieben wurde.

Die bis zum Ausbruch des 1. Weltkrieges bestehende Kapelle mit dem Namen "Edelweiß" führte Georg Nusser.

Die Leitung der Gründungsversammlung am 31.5.1923, an welcher 16 musikliebende Burschen teilnahmen, übernahm Georg Pommerenke, welcher auch gleichzeitig Dirigent wurde.

Kapelle Musikverein Sontheim

Der Vorsitz des Vereins wurde dem damaligen Rößleswirt Georg Häußler übertragen.

Die Instrumente lieferte die Firma Reisser aus Ulm.

Bezahlt wurden sie durch eine Fuhre Weizen, welche zu 16 gleichen Teilen von den Gründungsmitgliedern eingebracht wurde, sowie durch Gelder der Herren
- Matthäus Preiss (Pferdehändler)
- Johannes Wöhrle (Bachhans)
- Fritz Haug (Mühlenbesitzer).

Auch die Bezahlung der Musikstunden erfolgte in Naturalien, wie z.B. Eier, Mehl, Milch usw.

Den ersten Auftritt bestritt die junge Kapelle bereits 2 Monate nach Gründung, am 5.8.1923, in der evangelischen Kirche.

Nach ca. einem Jahr, am 22.6.1924, erspielten sie beim Bezirksmusikfest in Giengen in der Oberstufe einen 1. Preis sowie einen silbernen Pokal.

Ein weiterer Meilenstein in der Vereinsgeschichte war am 7.3.1926. Damals wurde der Verein auch für passive Mitglieder zugänglich, welche durch ihren Beitrag zur reibungslosen Durchführung verschiedener Veranstaltungen beitragen konnten.

Zum ersten Mal tauchte der Name "Harmonie" auf.

Die Stabführung der Kapelle übernahm 1925 Hans Dangel, welchen 1928 Georg Golias und 1931 Jakob Kuch ablöste.

Letzterer hatte bis 1957 verschiedene Ämter inne, unter anderem auch die Leitung des am 30.11.1933 angegliederten Streichorchesters, welches dann im Februar 1972 seine aktive Tätigkeit beendete.

Am 13.3.1932 wurden sämtliche Instrumente vom Verein übernommen. Das geschätzte Vermögen betrug damals 807 Mark.

Bis zum Ausbruch des 2. Weltkrieges leitete Maurermeister Schauz (seit 1933) die Geschicke des Vereins und seit 9.1.1936 dirigierte Franz Bucher, welcher die Dirigentenstelle bis 1959 innehatte.

Nach Ende des 2. Weltkrieges trafen sich am 4.12.1945 Musiker und Vorstandschaft, um die musikalische Tätigkeit wieder aufzunehmen.

Unter Vorsitz von Gründungsmitglied Johannes Moser wurden 15 Zöglinge angeworben.

Am 6.6.1948 feierte der Verein dann sein 25jähriges Jubiläum, zu welchem 16 Kapellen mit über 300 Musikern eingeladen waren. Sämtliche Spieler wurden von Vereinsmitgliedern verköstigt, bevor dann der Festumzug stattfand und anschließend ein Massenchor auf dem Festplatz in der Wöhrstraße auftrat, wo über 3000 Sitzplätze zur Verfügung standen.

Es folgte am 18. und 19. Juli 1953 der Volksmusiktag in Sontheim anlässlich des 30jährigen Jubiläums, zum ersten Mal in einem Festzelt auf dem Schulhof.

1. Vorsitzender war damals Gotthard Werner, der dieses Amt über 20 Jahre bis 1970 ausübte.

Am 29.11.1958 wurde eine Akkordeonschar unter Leitung von Erich Häußler angegliedert, welche dieser bis 1977 führte.

Nach dem Tod von Dirigent Bucher übernahm am 17.5.1960 Eugen Lederle dessen Nachfolge.

Anlässlich der Weihnachtsfeier am 18.12.1960 ernannte Vorsitzender Werner in Würdigung seiner Verdienste Jakob Kuch zum Ehrendirigent.

Am 6.1.1962 erhielt die Kapelle ihre erste Uniform, in welcher sie dann zum 40jährigen Jubiläum mit Festzelt in der Neustraße ein gutes Bild abgab.

Blaskapelle MV Harmonie Sontheim

Am 28.11.1966 erfolgte die Eintragung des Musikvereins "Harmonie" in das Vereinsregister des Amtsgerichtes Heidenheim.

Vom 13.10.1964 bis 7.1.1968 dirigierte Martin Barthelmes die Kapelle, welche dank seiner Vermittlung, gemeinsam mit dem Musikverein Oggenhausen die erste große Reise unternahm. Es ging damals 4 Tage nach Wien und ins Burgenland. Dirigent Barthelmes übergab den Taktstock an Walter Pfeiffer, unter dessen Leitung dann am 6.1.1970 das 1. Gemeinschaftskonzert mit der Stadtkapelle Gundelfingen stattfand. Diese Konzerte standen unter hohem musikalischem Niveau und galten bis 1994 als jährlicher Höhepunkt des Vereinsgeschehens.

Im Januar 1971 wurden von Dirigent Walter Pfeiffer 23 Jugendliche in Ausbildung genommen, wobei zu erwähnen ist, dass zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte 9 Mädchen ein Instrument erlernten.

Diese Nachwuchsmusiker hatten ihren ersten Auftritt 1972 bei der Altenfeier in der Gemeindehalle. Dieser Auftritt kann wohl als Beginn der Jugendkapelle in der heutigen Form bezeichnet werden.

Jugendkapelle MV Harmonie Sontheim 1973

Jugendkapelle 1973 mit Dirigent Walter Pfeiffer und Jugendleiter Josef Prattinger

Anlässlich des 50jährigen Bestehens konnte vom 31.5. bis 3.6.1973 das Vereinsjubiläum, verbunden mit dem 8. Bezirksmusikfest, gefeiert werden. Vorsitzender Michael Merkle begrüßte damals 20 Musikkapellen zum Wertungsspiel.

Ein Jahr später, im April 1974, wurde dann die 2. Uniform seit Bestehen und eine Gesangsanlage angeschafft. Die aktive Kapelle hatte damals 30 Musiker. Die Jugendkapelle sowie auch die Ausbildung hatte Eberhard Althammer inne.

Er übernahm im April 1977 auch die Leitung der Blaskapelle.

Durch sein engagiertes Schaffen, vor allem in der Jugendarbeit, konnten beide Klangkörper in den nachfolgenden Jahren bei verschiedenen Wertungsspielen immer wieder ihr Können unter Beweis stellen.

Unter dem 1. Vorsitzenden Helmut Benz, er hatte dieses Amt am 10.1.1976 übernommen, konnte der Verein 1983 auf sein 60jähriges Bestehen zurückblicken. Zu diesem Anlass durfte er noch 7 Gründungsmitglieder sowie eine stattliche Anzahl von Musikbegeisterten im Festzelt beim Sportzentrum begrüßen.

Nachfolger von Herrn Benz wurde am 24.1.1992 Manfred Scholz. Er war zuvor als Jugendleiter treibende Kraft bei der Einführung der musikalischen Früherziehung am 1.1.1989.

Ihm ist es auch zu verdanken, dass mit dem Bau eines Vereinsheimes im Frühjahr 1997 begonnen werden konnte, nachdem bereits 1979 und 1991 im Ausschuss darüber diskutiert wurde. Von 1984-1999 musizierte die Kapelle unter Stabführung des Kreisdirigenten Matthias Hartmann. Höhepunkte unter seiner Leitung waren bis 1994 die schon erwähnten Konzerte mit der Stadtkapelle Gundelfingen und danach mit wechselnden Gastkapellen.

Die Leitung der Jugendkapelle übergab Herr Hartmann 1992 an Winfried Eckle, welcher mit ca. 12 aktiven Musikern auch die Ausbildung der Jungmusiker wahrnahm. Nach 13 Jahren am Dirigentenpult beendete Matthias Hartmann die musikalische Arbeit der aktiven Kapelle. An insgesamt acht Wertungsspielen, zahlreichen Gemeinschaftskonzerten und der Jugendausbildung war er ein engagierter musikalischer Leiter.

Am 15.09.1998 übernahm Harald Wöhrle aus Oggenhausen dieses Amt. Mit dem neuen Dirigenten begann auch eine neue Ära beim Musikverein Sontheim. Pünktlich zum Dirigentenwechsel konnte unser Verein in das neu erbaute Musikerheim bei der Gemeindehalle einziehen. Nach zweijähriger Bauzeit und vielen freiwilligen Arbeitsstunden konnte mit einer Feierstunde am 8.11.1998 der Bau eingeweiht werden.

Im darauffolgenden Jahr 1999 verstarben unsere letzten beiden Gründungmitglieder. Am 10.02.1999 Melchior Mack (Gartenbauer) im Alter von 95 Jahren und am 18.09.1999 Ehrendirigent Jakob Kuch im Alter von 93 Jahren.

Im Januar 2001 beendete Winfried Eckle nach neunjähriger Tätigkeit und vier Jugendkritikspielen sein Dirigentenamt. Die Jugendkapelle übernahm ebenfalls Harald Wöhrle, der von vereinseigenen Ausbildern und Musiklehrern unterstützt wurde.

Das Jahr 2002 war Jubiläumsjahr zum 1000jährigen Bestehen von Sontheim. Unsere Kapelle durfte das ganze Jahr hindurch an zahlreichen Veranstaltungen mitwirken.

Zum ersten Mal im Kreisverband Heidenheim wurde am 21.04.2002 ein Bewertungsspiel durchgeführt, indem gleich im Anschluss ein Eindruck der Wertungsrichter wiedergegeben wurde.

In der Nacht zum 1.08.2002 wurde nach heftigen Regengüssen der Keller im Musikerheim überflutet.

Im Jubiläumsjahr 2003 anlässlich unseres 80jährigen Bestehens durften wir nun schon zum 7. Mal unsere Musikfreunde aus Messen begrüßen. Aus diesem Anlass feierte unser Verein vom 12.9.2003 bis 14.09.2003 im Festzelt vor der Gemeindehalle.

Am 23.01.2004 übergab Vorstand Manfred Scholz nach 12 Jahren sein Amt an Jürgen Nieß. Im selben Jahr übernahmen Corinna Hartmann und Martina Müller die Leitung der Jugendkapelle. Seit Frühjahr 2004 steht ehemaliger Kapellenvorstand Jörg Papenfuß unseren Dirigenten bis heute als Vertretung zur Seite. Zum Nachfolger von Vorstand Nieß wurde im Januar 2009, kommissarisch für 1 Jahr, Jens Papenfuß bestimmt. Im Jahr darauf, am 29.01.2010, übernahm er das Amt offiziell und leitet seither die Geschicke des inzwischen auf 562 Mitgliedern angewachsenen Vereins.

Ab 1.Dezember 2010 übernahm Norbert Hann die Leitung der Jugendkapelle, welche zwischendurch Thomas Seitz innehatte.

Dirigent Harald Wöhrle, dessen Handschrift zwischen 1998 und 2011 zahlreiche Konzerte, Wertungsspiele und Ausflüge trug, beendete seine Tätigkeit mit einem Konzert am 12.03.2011 in der Sontheimer Gemeindehalle. Sein Nachfolger wurde am 29.03.2011 ebenfalls Norbert Hann.

Musikverein "Harmonie" Sontheim

 

Seit dem letzten Jubiläumsjahr sind inzwischen wieder 10 Jahre vergangen und unser Verein hat sich entschlossen ein Kreismusikfest mit Festzelt vor dem Musikerheim abzuhalten. Dieses 90jährige Jubiläum wird somit vom 29.Mai 2013 bis 02.Juni 2013 gefeiert. Es werden zahlreiche Veranstaltungen, unter anderem einer Spring Dance Party, Unterhaltungsabende mit dem „Jungen Fieber“ und den „Lederrebellen“ sowie ein Festakt verbunden mit einem Abend der Vereine stattfinden. Den Abschluss bildet dann am Sonntagabend ein großer Zapfenstreich.

An den Feierlichkeiten erwarten die Sontheimer Musiker ebenfalls die Musikgesellschaft aus Messen. Zu den Musikern aus der Schweiz besteht schon seit 40 Jahren Kontakt. Die Freundschaft wird seither mit gegenseitigen Besuchen, hauptsächlich an Jubiläen, aufrechterhalten.

Der Musikverein Harmonie Sontheim besteht derzeit aus 535 Mitgliedern, davon ca.40 Musikerinnen und Musiker. Zu den Festtagen möchten wir alle Gäste in Sontheim begrüßen und wünschen ihnen bei den Veranstaltungen ein paar gesellige Stunden im Festzelt.

Chronist: Peter Diepold